Berufsbezeichnungen Pharma

Apothekerinnen und Apotheker

Apothekerinnen und Apotheker sind die Experten für Arzneimittel und meist in Apotheken, Krankenhäusern, Industrie, Forschung oder der Verwaltung, aber auch in Berufsschulen oder Universitäten, tätig.

Für die anspruchsvolle Tätigkeit des Apothekers und dessen Approbation ist ein abgeschlossenes Pharmaziestudium Pflicht.

Für die Zulassung zu dem Studium bedarf es klassischerweise einer Hochschulzugangsberechtigung. Bestandteil des Studiums ist, neben dem vierjährigen Universitätsstudium, ein sich anschließendes praktisches Jahr.

 

Apotheker/-innen bekommen gemäß §1 Bundes-Apothekerordnung folgende Aufgaben übertragen:

  • die Entwicklung, Herstellung, Prüfung und Zulassung bzw. Konformitätsbewertung und Bewertung des Nutzens von Arzneimitteln und Medizinprodukten;

  • die Organisation und Kontrolle des Umgangs mit Arzneimitteln und Medizinprodukten;

  • die Logistik und Abgabe von Arzneimitteln und Medizinprodukten;

  • die Information und Beratung der Patienten, Kunden, Angehörigen der Heilberufe und sonstiger Beteiligter im Gesundheitswesen über Arzneimittel und Medizinprodukte;

  • die Sicherung der Qualität der Arzneimittel und Medizinprodukte;

  • die Sicherheit und Optimierung der Arzneimitteltherapie auch in der Selbstmedikation;

  • die Erfassung und Bewertung von Risiken bei Arzneimitteln und Medizinprodukten;

  • die Sicherung der Qualität und Wirtschaftlichkeit der Versorgung mit Arzneimitteln und Medizinprodukten;

  • immaterielle pharmazeutische Leistungen, insbesondere die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement;

  • Gesundheitsförderung und präventive Leistungen;

  • die Forschung und Lehre in den pharmazeutischen Wissenschaften.

 

Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

Die Berufsausbildung zum/r PTA dauert 2,5 Jahre und ist in eine 2-jährige schulische Ausbildung sowie eine 6-monatige praktische Ausbildung in der Apotheke untergliedert. Als gesetzliche Grundlage für die Ausbildung gilt die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für PTA.

Zu den typischen Tätigkeiten der PTA zählen die Bearbeitung ärztlicher Verordnungen, die Beratung der Patienten zu einer ordnungsgemäßen Verwendung der Arzneimittel, aber auch die Herstellung von Arzneimittel sowie deren Preisberechnung.

Für die Ausübung des Berufes ist eine staatliche Anerkennung im Anschluss an eine erfolgreich bestandene Abschlussprüfung Pflicht.

Arbeitgeber der PTA sind, neben öffentlichen Apotheken, beispielsweise Krankenhausapotheken, die Industrie, Universitäten oder Verwaltungen.

Nach einer dreijährigen Berufstätigkeit und Bestehen einer Eingangsprüfung an der Universität oder eines Probestudiums erhalten PTA die Möglichkeit, auch ohne Abitur ein Studium der Pharmazie an einer Universität zu absolvieren.

 

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA)

PKA sind in der Regel für den kaufmännisch-organisatorischen Bereich der Apotheke zuständig. Ihre Tätigkeitsbereiche umfassen die Warenwirtschaft, den Einkauf sowie die Lagerung von Arzneimitteln und sonstigen apothekenüblichen Waren.

Für die Tätigkeit der/des PKA ist eine, in der Regel 3-jährige, Ausbildung nötig, die im dualen System erfolgt.

PKA sind in erster Linie in öffentlichen Apotheken, aber auch in Krankenhausapotheken, der Industrie, im pharmazeutischen Großhandel, in Drogerien sowie in Verwaltungen und Behörden tätig.

Bei entsprechendem Bildungsabschluss können sich PKA zur PTA ausbilden lassen.. Wer eine Hochschulzugangsberechtigung hat, kann auch das Pharmaziestudium an einer Uni anstreben oder über die Fachhochschulreife ein Studium zur Diplom-Ingenieurin (FH) mit Schwerpunkt Pharmatechnik oder Pharmazeutische Chemie absolvieren.

 

 

Weitere Berufsgruppen

Weitere, neben Apothekern, PTA und PKA existierende Berufsbezeichnungen des pharmazeutischen und nichtpharmazeutischen Personals, die heute allerdings nicht mehr ausgebildet werden, sind:

  • Pharmazieingenieur;

  • Apothekenfacharbeiter;

  • Apothekerassistent; 

  • Pharmazeutischer Assistent.

(Quelle: https://www.abda.de/themen/apotheke/berufe/)